Willkommen

Die dms erfasst und koordiniert die in Österreich, der Schweiz und der Bundesrepublik Deutschland durchgeführten musikwissenschaftlichen Dissertations- und Habilitationsvorhaben. Meldungen aus anderen europäischen Ländern liegen vereinzelt vor. Darüber hinaus werden seit 1998 auch Doktorarbeiten, die im Bereich der Musikpädagogik entstehen, in die Datei aufgenommen. Seit 2017 gibt es außerdem die Möglichkeit, Abstracts zu den Dissertationsprojekten einzureichen, die zusätzliche Informationen über die Inhalte der Arbeiten bereitstellen.

Der Internet-Service der dms ermöglicht den Benutzer/-inne/n auf der Abfrageseite die Suche nach Informationen zu den gemeldeten Dissertationsvorhaben.

Weiterhin können Sie das Anmeldeformular der dms als pdf-Datei vom Server abrufen und der dms entweder postalisch oder über die elektronische Post zur Aufnahme in die Datenbank zukommen lassen.

Die kennwortgeschützte Professorenabfrage ist das Werkzeug für Hochschullehrer/-innen, die sich über den aktuellen Stand der von ihnen jeweils betreuten Dissertationsprojekte informieren möchten. Die individuellen Kennwörter werden Ihnen auf Ihren Wunsch hin oder bei der ersten Meldung eines von Ihnen betreuten Projektes mittels elektronischer Post zugesandt.

Sollten Sie nicht über einen Acrobat Reader verfügen, den Sie zum Ausdruck des Formulars benötigen, so können Sie eine Version des Programms kostenlos von der Adobe-Internetseite herunterladen.

Für Berichtigungen und Hinweise sind wir Ihnen dankbar.


Wir empfehlen, zusätzlich bei der Datenbank Doctoral Dissertations in Musicology der American Musicological Society (AMS) anzufragen.